Über mich ...


Pole Gillmann - Kreatives Schaffen als "PAGI"


Mein Weg als "Kreativer Schaffer"


2010-2012: M-Art-Ausbildung Zeichnen/Malen

4 Semester mit Gabriela Grossniklaus, Köniz (Atelier "Alte Kapelle, Kaufdorf)

 

2012 Gruppenausstellung mit der M-Art-Klasse

zum gemeinsamen Thema "Zweigeteilt"

 

2012/13 Diplomsemester M-Art Zeichnen/Malen; Abschluss März 2013

 

2013 St.Gallen: Kunst-Messe "Power of Earth"

 

2014 Kaufdorf  Galerie-Atelier "Alte Kapelle": Einzelausstellung

Diplomarbeit zum Thema Fliessen; Umsetzung Goethe-Gedicht "Gesang der Geister über den Wassern" und andere Projektarbeiten.


Ausstellung Diplomarbeit 2014 / "Alte Kapelle"



2015 Malwoche in der Ruinaulta GR (Reihnschlucht)

mit Gaby Grossniklaus (Kaufdorf) und Fredi Hidber (Bad Zurzach)

 


2015 MIWOMA Beitritt zur Malgruppe MIWOMA/Mittwochsmaler Bern


2016 Ausstellung Kulturhof Schloss Köniz "Welten:Welten"

Gemeinsschaftsausstellung mit Beat Gosteli/Kaltenbrünnen b. Gasel


2017 Arbeitsseminar mit JENS HÜBNER/D  (Bekannt als: One Day - one Sketch/Facebook)

Aarberg/BE: Urban-Art - Reduktion oder die Kunst des Weglassens

 

2018 Einzelausstellung "Kunst in Guggisberg"

 

2018 Gruppenausstellung Spital Riggiseberg
mit der Malschule Alte Kapelle Kaufdorf

 

2018 Atelierausstellung FELDMOOS Schwarzenburg
mit Ursula Müri, Elisabeth Wirth, Ruth v. Weissenfluh, Edith Ulmer und Andreas Hofer

 

2019 Kreide-Seminar mit ADRIAN WEBER
Schweizer Malschule, Deisswil b. Bern

 

seit 2016 regelmässige Besuche "Jour fixe" bei Gaby Grossniklaus
Malschule Alte Kapelle Kaufdorf / SMS


Mein Vorleben vor dem "krativen Schaffen"

1950

In Bern/CH geboren, Schulen besucht - aufgewachsen neben zwei Brüdern

 

1967-72

Berufslehren zum Hochbauzeichner und Maurer

Verschiedene Kurse in Freihandzeichnen: Perspektive, Tiere

 

Ab 1975

Heirat mit Beatrice, ein Sohn, eine Tochter (2 Enkel)

Polizeilaufbahn in unterschiedlichen Fachbereichen und Funktionen
mit berufsbegleitender Psychologieausbildung.

Gelegentliches Zeichnen mit Bleistift und Kohle

 

Ab 1985

Autodidaktisches Experimentieren mit Acryl, primär als berufliche Psychohygiene

 

2010

Pensionierung

und Start in einen kreativen Schaffensweg mit ungewissem Ausgang ... siehe oben!